Kurzcheck: Bilder & Fotos für das Web optimieren

Ganz gleich, ob du deine Fotos selbst machst, eine Fotografin engagierst oder Bilder aus dem Netz lädst – für deine Website musst du diese optimieren. Das wichtigste Kriterium ist die Dateigröße, die du in den Bildern idealerweise gering hältst, um schnelle Ladezeiten der Website zu garantieren. Aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle.

Bildbearbeitung ist mit den Adobe Programmen recht professionell möglich. Doch nicht jede/r braucht sofort ein professionelles Bildprogramm, wenn es daran geht, einige wenige Bilder für das Web zu optimieren. Viele der Funktionen sind im Alltag und für einfach Bilder überflüssig und für komplexere Software braucht man nicht selten lange Einarbeitungszeiten. Nicht zuletzt sind professionelle Programme auch immer ein Kostenfaktor. Deshalb im Anschluss ein paar Alternativen zu Photoshop im Kurzcheck.

Hier geht’s zum kostenlosen Download für den Schnellcheck in der Bildbearbeitung!

DOWNLOAD: Cheatsheet „Bilder für das Web optimieren“ (PDF)

Geeignete Bildbearbeitungsprogramme

Adobe Photoshop

Der Platzhirsch von Adobe, mit Abstand das am weitesten verbreitete Programm. Seit zuletzt nur mehr in der Abovariante zu beziehen.

Gimp

Gimp möchte eine kostenlose Alternative zu Photoshop darstellen. Kostenlos zum Download.

Photopea

Abgespeckte Onlinevariante als Alternative zu Photoshop. Reicht für die einfachen Dinge. Keine sensiblen Dateien online bearbeiten!

Photopea ist ein einfaches Online-Programm, mit dem die wichtigsten Grundfunktionen von Photoshop ausgeführt werden können.

  1. Einfach ein Bild mittels Drag & Drop von der Festplatte in das Fenster ziehen.
  2. File > Save for Web klicken und dann Breite auswählen („Width“) auswählen, Qualität auswählen (nur JPEG), speichern.
  3. Das Bild wird in den Downloadordner geladen.
Nach oben scrollen